fashionmagazin.org

Wirtschaft

Weltgrösster Ölkonzern könnte an die Börse gehen

Eine Entscheidung werde in den kommenden Monaten fallen, sagte der Vize-Kronprinz Muhammad bin Salman der Wirtschaftszeitschrift "Economist" . Es ist die Rede davon, zunächst einen Anteil von womöglich 5 % an die Börse in Riad zu bringen. "Wir werden so etwas nicht zulassen", betonte er. In der Krise zwischen Riad und Teheran zeichnet sich keine Entspannung ab. Etwa im Jemen, wo eine von Saudi-Arabien geführte Allianz sunnitischer Staaten gegen die vom Iran unterstützten schiitischen ...

Wirtschaft

Diplomatische Eiszeit nach Hinrichtungen in Saudi-Arabien

Bild vergrößernDarf nach der Verschärfung der Rüstungsexportrichtlinien nicht mehr nach Saudi-Arabien exportiert werden: Kampfpanzer vom Typ Leopard 2. "Wir rufen zur Ruhe und zur Deeskalation auf", sagte ein US-Regierungsvertreter. Die Beziehungen beider Länder - "so konfliktreich sie sind" - seien von grundlegender Bedeutung für die Lösung der Krisen in Syrien und im Jemen sowie für die Stabilität in der gesamten Region.

Wirtschaft

Studie: Nach Praktiker-Pleite fanden die meisten wieder einen Job

Sie konnten damals in eine Transfergesellschaft wechseln. Anders als bei Praktiker wurde keine Transfergesellschaft eingerichtet. Ralf Ninnemann hat im Berliner Max-Bahr-Markt als Verkäufer gearbeitet. Nach den am Donnerstag in Hamburg vorgestellten Ergebnissen fanden rund zwei Drittel der Beschäftigten in eine neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigung oder in die Selbstständigkeit.

Wirtschaft

Apple kauft Spezialisten für Erkennung von Emotionen

Es ist unklar, was Apple mit der Technologie von Emotient vorhat. Bisher wurde die Emotient-Technologie unter anderem in der Werbebranche eingesetzt, um zu erkennen, wie Kunden auf bestimmte Werbung reagieren. Über den Kaufpreis gibt es keine Angaben. Das Unternehmen konnte in früheren Finanzierungsrunden knapp acht Millionen US-Dollar an Kapital einsammeln.

Wirtschaft

"Marshmallow"-Verbreitung liegt bei 0,7 Prozent"

Innerhalb eines Monats musste die bereits mehr als 5 (!) Jahre alte Version 0,4 Prozentpunkte einbüßen, auch Android 4.0 Ice Cream Sandwich sank um 0,2 Prozent. Besserung dürfte hier erst eintreten, wenn weitere Hersteller für die eigenen Smartphones und Tablets eine Aktualisierung veröffentlichen. Auf Platz 2 schafft es dann Android Lollipop, aber nur, wenn man die beiden Unterversionen 5.0 und 5.1 zusammen zählt, mit etwa 31 Prozent.

Wirtschaft

China: Mao mit Goldaugen und "Ersatzkopf"

Die Kosten beliefen sich auf umgerrechnet rund 400.000 Euro. Finanziert haben das Bauwerk örtliche Unternehmer und Bauern, schreibt "Der Spiegel" unter Berufung auf die staatlichen Medien Chinas. Statuen des Mannes, der die Geschicke der Volksrepublik China bis zu seinem Tod 1976 bestimmte, sind im ganzen Land allgegenwärtig. Der goldene Mao von Zhushigang wird dieses Denkmal aber überragen.

Wirtschaft

Leasing-Firma BOC Aviation bestellt 30 Airbus-Maschinen

Die Order hat laut Preisliste einen Gesamtwert von 3,1 Milliarden US-Dollar. Die Order umfasse 18 Maschinen vom Typ A320neo und 12 A320ceo-Flieger, wie BOC am Donnerstag in Singapur mitteilte. Neben BOC Aviation plant dies auch der Rivale CDB Leasing, eine Tochter der staatlich kontrollierten China Development Bank, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen jüngst berichteten.

Wirtschaft

Studie: Frauenanteil in Führungsetagen nur leicht gestiegen

Sie baut nun auf die Wirkung der gesetzlichen Frauenquote. Wird die Quote nicht erreicht, bleibt der Posten unbesetzt. Dort haben drei Konzerne sogar mehr als eine Frau im Vorstand: Lufthansa, Münchener Rück und Siemens. Dabei ist die Quote unter den Top-30-Unternehmen im Deutschen Aktienindex (Dax) mit 8,7 Prozent noch am höchsten. Ganz an der Spitze der 160 Unternehmen macht EY derzeit allerdings nur eine Frau aus: Anke Schäferkordt als Co-Chefin der Mediengruppe RTL RRTL.ETR .

Wirtschaft

Ölpreise nach Börsen-Crash in China weiter auf Talfahrt

Zuletzt lag der Preis bei 33,06 Dollar. Zudem würden die Spannungen zwischen Saudi-Arabien und dem Iran von der Mehrheit der Marktteilnehmer negativ für den Ölpreis interpretiert, weil sie eine gemeinsame Linie der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) zum Abbau des Überangebots unwahrscheinlicher machten.

Wirtschaft

People's Choice Awards 2016

Doch sein Dank galt nicht nur dem Publikum, sondern in einem emotionalen Moment auch dem verstorbenen Paul Walker. "Ihr würdet euch wundern, was Liebe alles bewirken kann". Nachdem der "Fast & Furious"-Star gleich zwei der begehrten Hauptpreise für den besten Actionfilm und den besten Film des Jahres entgegennehmen konnte, stimmte er einmal mehr das bewegende Walker-Abschiedslied "See you again" an".

Wirtschaft

Eskalation im Nahen Osten: Saudi-Arabien und Iran: Internationale Sorge wächst

Bahrain dagegen forderte iranische Diplomaten auf, seine Grenzen innert 48 Stunden zu verlassen. "Es ist selbstverständlich, dass man jetzt über die Zukunft der Beziehungen zu dem Golfstaat, der ja lange als Stabilitätsfaktor in einer unfriedlichen Region gegolten hat, neu nachdenken muss".

Wirtschaft

Börsenbeben in China reißt Dax unter 10 000 Punkte

Für den Nebenwerte-Index MDax geht es 2,3 Prozent nach unten auf 19.531 Zähler. Im Nachmittags-Handel erholte sich der Leitindex wieder etwas, nachdem die Wall Street anfängliche Verluste etwas reduziert hatte. Der MDax der mittelgroßen Konzerne gab am Morgen um 0,74 Prozent auf 20078,26 Punkte nach. "Der Ölmarkt fürchtet, dass die chinesische Nachfrage nach Rohöl angesichts der Konjunkturschwäche fallen wird", sagt Energieanalyst Daniel Ang von Phillip Futures.

Wirtschaft

Nach Atomtest Nordkoreas drohen USA und Verbündete mit Härte

US-Präsident Barack Obama und seine südkoreanische Kollegin Park Geun-Hye verurteilten Nordkoreas Vorgehen in einem Telefonat in der Nacht zum Donnerstag als erneuten Verstoß gegen das Völkerrecht, wie das Weiße Haus mitteilte. Die erste Reaktion Russlands fiel hingegen gelassen aus. "Eine direkte Bedrohung Russlands durch die Aktion Nordkoreas sehe ich nicht, wenn man unsere Beziehungen mit dem Land in Betracht zieht", sagte Generaloberst Viktor Jessin am Mittwoch in Moskau.

Wirtschaft

China Crash belastet — DAX

Frankfurt/Main . Der erneute Kursrutsch in China hat sich am Donnerstag wie ein Lauffeuer auf die Weltbörsen ausgebreitet und auch den Dax mit in die Tiefe gerissen. Die Fluggesellschaft hat grosse Wachstumspläne bei ihrer Billigtochter Eurowings. Der MDax der mittelgroßen Konzerne gab am Morgen um 2,26 Prozent auf 19.537,69 Punkte nach.

Wirtschaft

Deutscher Einzelhandel mit höchstem Umsatzplus seit 1994

Genaue Umsatzzahlen nannte die deutsche Niederlassung des US-Handelsriesen aber nicht. Wiesbaden . Seit Monaten lässt die Konsumlust der Verbraucher die Kassen der Einzelhändler in Deutschland klingeln. Auch der Versandriese Amazon sprach von einem erfolgreichen Weihnachtsgeschäft. Zu den Verlierern gehörte im November der Textil- und Bekleidungshandel.

Wirtschaft

Börsenbeben in China rüttelt die Weltmärkte durch

Am Montag waren Chinas Börsen schon einmal um sieben Prozent abgestürzt und der Handel von den Behörden per Notbremse gestoppt worden. Wie die Notenbank in Peking mitteilte, betrugen die Währungsreserven im Dezember 3,33 Billionen US-Dollar.

Wirtschaft

Dax erholt sich etwas von seinem Kursrutsch

Von 10.214 Punkten am Vortag sank der Dax bis auf 9810 Punkte und verlor in der Spitze fast vier Prozent. Seit dem 1. Jänner gilt ein genereller Schutzmechanismus, der bei einem Kursrutsch des China Securities Index (CSI) mit 300 führenden Werten um über 5 Prozent 15 Minuten Handelspause vorsieht.

Wirtschaft

Dax fällt unter 10.000 Punkte: Turbulenzen an Börse in China

Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart einen Rückfall um 0,63 Prozent auf 10 245 Punkte. Ihnen machte neben dem chinesischen Kursrutsch auch der Ölpreis zu schaffen, der am Donnerstagmorgen in New York auf den tiefsten Stand seit zwölf Jahren fiel: Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Sorte WTI kostete 32,10 Dollar.

Wirtschaft

Deutschland: Zeitschrift: Ermittlungen gegen Lagerfeld wegen Steuerbetrugs

Gegen den 82-jährigen, aus Deutschland stammenden Modemacher liefen Ermittlungen, so " L'Express " weiter. Das Pariser Finanzministerium wollte - auf Berufung des Steuergeheimnisses - die Angaben nicht bestätigen. Lagerfelds Sprecherin Caroline Lebar sagte am Donnerstag, Lagerfeld habe nie die Absicht gehabt, Steuern zu umgehen. Damals sei die Buchhandlung "7L", die Karl Lagerfeld gehört, überprüft worden.

Wirtschaft

Opel legte um 4,7 Prozent zu

Opel-Logo an einem Auto. Besonders gut lief es im Dezember: In dem Monat legte Opel um gut 2400 Einheiten oder 15 Prozent auf mehr als 18 800 Neuzulassungen zu. Keller zeigte sich überzeugt, dass der Golf-Rivale auch 2016 einen deutlichen Schub geben werde. Ein weiterer Erfolgsgarant für Opel war der kompakte SUV Mokka.

Wirtschaft

Deutschland: China-Sorgen drücken Dax in den Keller

Auch die Ölpreise fielen weiter, da mit einer sinkenden Nachfrage aus der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt gerechnet wird. Ansatzweise so schlecht hatte das Jahr 2000 begonnen, als der Dax an seinem ersten Handelstag bis zum Börsenschluss um 2,98 Prozent nachgab.

Wirtschaft

Aktien Asien: Nikkei rutscht wegen China-Sorgen unter 18'000 Punkte

Für den europäischen Handel sind dies rabenschwarze Vorzeichen. Für Experten ist das erst der Anfang. Nach massiven Kursverlusten ist in China der Börsenhandel erneut ausgesetzt worden. Die Kursschwäche weckt Sorgen um eine wachsende Kapitalflucht aus China. Der zweimalige Crash des Aktienmarkts in einer Woche belege, dass es kein Vertrauen gebe.

Wirtschaft

Dax: Schwächster Start seit mehr als 25 Jahren

Ohnehin hätte der Dax die Kursverluste des Vortages mit seinem kurzen Aufatmen nicht annähernd wettmachen können: Neuerliche Sorgen um die Wirtschaftsentwicklung in China hatten dem Dax mit einem Minus von mehr als vier Prozent den schlechtesten Jahresauftakt seit über 25 Jahren eingebrockt.

Wirtschaft

Unternehmen: Wieder weniger Passagiere bei Air Berlin

Allerdings waren die Flugzeuge von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft besser gefüllt. Innerhalb des kumulierten Zeitraums von Jänner bis einschließlich Dezember 2015 erhöhte die Airline im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die Auslastung um 0,7 Prozentpunkte auf 84,2%.

Wirtschaft

Dax und EuroStoxx rutschen weiter ab

Dies nährte Spekulationen, dass es um die Situation der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt schlechter bestellt ist als bislang gedacht. Eine unselige Mischung aus wirtschaftlichen und politischen Nachrichten drückte auf die Stimmung. Die Fluggesellschaft hat große Wachstumspläne bei ihrer Billigtochter Eurowings. Zusammen mit dem Kurssturz zum Jahresauftakt hat das wichtigste deutsche Börsenbarometer mehr als 8 Prozent an Wert verloren.