fashionmagazin.org

Wirtschaft

Eurozone: Arbeitslosenquote fällt auf niedrigsten Stand seit Oktober 2011

Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte hatten eine Quote von 10,7 Prozent erwartet. In absoluten Zahlen waren EU-weit 22,16 Millionen Menschen ohne Arbeit. Schwach entwickelten sich die Umsätze mit Kraftstoffen, die um 0,7 Prozent zum Vormonat zurückgingen. Auch in Griechenland bleibt die Lage schlecht.

Wirtschaft

Amazon plant eigenes Paketnetz

Im Gespräch mit dem Fachblatt Deutsche Verkehrs-Zeitung bestätigte nun ein Amazon-Manager die Planungen, wie unter anderem die Wirtschaftswoche berichtet . Mit dem eigenen Dienst solle auf mögliche Engpässe angesichts des anhaltenden Booms des Onlinehandels reagiert werden. Der Aufbau eines eigenen Zustellnetzes sei aber kein Ausdruck mangelnden Vertrauens in die Fähigkeiten der derzeitigen Dienstleiter Deutsche Post DHL, Hermes oder DPD, so Schwenger weiter.

Wirtschaft

Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe im November 2015: + 1,5

Im Oktober waren die Auftragseingänge nach revidierten Angaben um 1,7 (vorläufig: 1,8) Prozent gestiegen. Mit Blick auf das vierten Quartal sieht die Auftragslage damit freundlicher als bisher aus. "Der Anteil an Grossaufträgen war für einen November leicht unterdurchschnittlich", betonte das Ministerium. So stiegen die Aufträge aus dem Inland um 2,6 Prozent, während die Bestellungen aus dem Ausland nur um 0,6 Prozent zulegten.

Wirtschaft

Vizekanzler: Rüstungsexporte an Saudi-Arabien genauer prüfen

Er kritisierte andererseits, dass der Iran einmal mehr nicht in der Lage gewesen sei, diplomatische Vertretungen zu schützen. Alle Fluggesellschaften seien beauftragt, entsprechende Flüge auszusetzen. Ohne ein Einverständnis zwischen den beiden Staaten lässt sich der Bürgerkrieg in Syrien nicht beenden, in den die zwei Mächte tief verstrickt sind.

Wirtschaft

Erneuter Kursrutsch in China - Minus auch an Europas Börsen erwartet

Damit kam wie am Montag der zum Jahresanfang neu eingeführte Schutzmechanismus zum Zuge, der bei einem... In China ist erneut der Börsenhandel nach massiven Kursverlusten ausgesetzt worden. Auch wurden neue Maßnahmen angekündigt, um die Kurse zu stützen, was zunächst auch kurzfristig gelungen war. Investoren zeigten sich besorgt, dass die Wirtschaftmacht China einen virtuellen Handelskrieg gegen seine Wettbewerber beginnt.

Wirtschaft

Psychonauts 2 - Crowdfunding erfolgreich

Psychonauts 2 ist erfolgreich finanziert! Zudem möchte man mit Hilfe eines Publishers weitere Ressourcen erhalten und in die Entwicklung des seit Jahren geforderten Titels stecken. Wir wollten dieses Spiel schon lange machen und jetzt können wir das endlich tun!" "Also danke, danke, danke!" Trotzdem wird man sich weiterhin über jeden zusätzlichen Dollar freuen, den man bis zum 12.

Wirtschaft

China: Dax dürfte nach China-Kurssturz unter 10 000 Punkte rutschen

Der Dow Jones Industrial schloss 1,47 Prozent tiefer bei 16 906,51 Punkten. Als Kursstütze erwies sich die Beruhigung der Lage an Chinas Börsen. Zum zweiten Mal in dieser Woche! Um größere Turbulenzen an Chinas Märkten zu verhindern, können einzelne Aktien, die mehr als zehn Prozent verlieren, vom Handel ausgenommen werden.

Wirtschaft

Kuoni hat Gespräche mit möglichen Käufern aufgenommen

Der traditionsreiche Schweizer Reisekonzern Kuoni steht zum Verkauf. Der Verwaltungsrat prüfe den Sachverhalt und ziehe auch alle anderen strategischen Möglichkeiten in Betracht. Laut jüngsten Presseberichten hat Kuoni die US-Investmentbank Morgan Stanley sowie die Credit Suisse mit der Suche nach verschiedenen Optionen für die drei verbliebenen Sparten beauftragt.

Wirtschaft

China-Sorgen ziehen den Dax wieder nach unten

Auch die überraschend stark aufgehellten Stimmungsdaten aus dem Dienstleistungssektor der Eurozone konnten den Markt nicht nachhaltig stützen. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss mit einem Plus von 0,42 Prozent bei 3178,01 Punkten.

Wirtschaft

Bildunterschrift: Polizei am Kölner Hauptbahnhof

Der Iraker, der keine Papiere hat, wurde erkennungsdienstlich behandelt. Die Täter von Köln müssten konsequent zur Rechenschaft gezogen werden. Angesichts der Übergriffe haben einige Organisationen zu einer Demo gegen Gewalt gegen Frauen aufgerufen.

Wirtschaft

GM arbeitet mit Start-up an Roboter-Taxis

Autonomes, abrufbereites Netzwerk: Die gemeinsame Entwicklung eines Netzwerks von abrufbereiten, autonomen Fahrzeugen vereint die weitreichenden Kenntnisse von GM zu autonomer Technologie und die Fähigkeiten von Lyft, eine große Auswahl an Mitfahrservices bereitzustellen.

Wirtschaft

Maximilian und Sophie waren 2015 die beliebtesten Vornamen in Herne und Wanne

Der Name ist in Ludwigsburg schon seit Jahren in den oberen Rängen der Hitliste. Auf Platz 2 landete Ben, der achtmal vergeben wurde. Doch gaben Eltern im vergangenen Jahr ihren Kindern auch eher ungewöhnliche Vornamen: Fenya, Moana, Leentje, Torild, Euphrosyne oder Ylvi bei den Mädchen, Flynn, Tjark, Jayson, Quentin oder Tamino bei den Buben.

Wirtschaft

Schrobenhausen: Leichter Anstieg bei Arbeitslosen

Jugendarbeitslosigkeit: Wie die Arbeitsagentur mitteilt, sind etwa 10 Prozent der Arbeitslosen Jugendliche. Im Dezember meldeten sich 240 zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 21 mehr als vor einem Jahr. Im Bezirk Oldenburg waren 1930 Arbeitslose gemeldet, ihre Zahl stieg um 288, es waren aber 18 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für den Kreis beträgt 5,4 Prozent (Vorjahr 5,5).

Wirtschaft

Automarkt in Deutschland brummt auch zum Jahresende

Der inländische Auftragseingang sei im gesamten Jahr 2015 um sieben Prozent gestiegen, allein im Dezember um 15 Prozent, sagte Wissmann zur Begründung. Die Produktion fiel um 1 Prozent auf 361.700 Stück. Mit Blick auf die ausländischen Autokonzerne legte Jeep mit 44,3 Prozent 2015 am deutlichsten zu, gefolgt von Mitsubishi (42,7 Prozent).

Wirtschaft

China-Sorgen drücken Dax in den Keller

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verbuchte zum Handelsschluss ein Minus von 1,18 Prozent auf 19 989,88 Punkte. Auch die überraschend stark aufgehellten Stimmungsdaten aus dem Dienstleistungssektor der Eurozone konnten den Markt nicht nachhaltig stützen.

Wirtschaft

Netflix startet in 130 weiteren Ländern

Damit hat das Unternehmen fast sein Ziel erfüllt, global verfügbar zu sein. Laut eigenen Angaben ist der Internet-TV-Anbieter nun in über 190 Ländern abrufbar. Für das Jahr 2016 plant Netflix eine umfangreiche Erweiterung der Auswahl an Originaltiteln, darunter 31 Staffeln von neuen und bestehenden Originalserien, zwei Dutzend Spielfilme und Dokumentationen, eine Vielzahl verschiedener Comedy-Specials und 30 Kinderserien, die sämtlichen Netflix-Mitgliedern weltweit gleichzeitig zur Verfügung ...

Wirtschaft

Trier: Arbeitslosigkeit leicht angestiegen

Im Dezember 2014 betrug die Quote 5,2 Prozent. Das sind 66 Grafschafter mehr als im November. Das sind 20 Stellen (10 Prozent) mehr als im Vormonat und 63 Stellen (38 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Saisonal bedingt ist die Zahl der Arbeitslosen im Dezember 2015 gegenüber den Vormonaten angestiegen. Grund für den nur geringen Anstieg sei das milde Wetter, so die Agentur für Arbeit Trier .

Wirtschaft

Entlassungen bei Foxconn wegen iPhone-Schwäche?

Analysten gehen davon aus, dass Apple die Produktion wegen einer geringeren Nachfrage senkt. Auch an der Frankfurter Börse büßte die Aktie des IT-Konzerns gestern, Mittwoch, zwischenzeitlich rund vier Prozent ein. Apple wollte zu den Vorgängen keinen Kommentar abgeben und bei Foxconn wollte man die Gerüchte nicht bestätigen. Das hatte sich auch im vergangenen Jahr gezeigt, als Gerüchte die Runde machten, AMS habe einen wichtigen Auftrag von Apple verloren.

Wirtschaft

Scharfe Kritik an Kölner Polizei und Oberbürgermeisterin

Als weitere Präventionsmaßnahme solle ein bestehender Verhaltenskatalog mit Handlungsempfehlungen für Frauen und Mädchen aktualisiert und online veröffentlicht werden, ergänzt Reker. Bislang gibt es kaum Erkenntnisse über die Täter. Zugleich sorgte sie mit einem Verhaltenstipp für Frauen für Empörung. "Davon kann keine Rede sein".

Wirtschaft

Ministerium verurteilt Attacke auf Banner der Palucca Hochschule

Die Hochschule hat Strafanzeige gestellt. Auf den zerstörten Bannern waren die Zitate "Jeder Mensch ist ein Tänzer" von Rudolf von Laban, "Tanz ist universal" von Royston Maldoom und "Alle Menschen sind Ausländer - fast überall" (unbekannt) zu sehen.

Wirtschaft

Apple: Rekordwoche im App Store

Hierzu zählt Apple Entwickler, Unternehmer und Nicht-IT-Jobs, "die direkt und indirekt durch die App Economy entstehen". Apple hat neue Rekordzahlen für den App Store bekanntgegeben: Allein über Weihnachten und Neujahr haben Nutzer innerhalb von zwei Wochen mehr als 1,1 Milliarden Dollar für Apps und In-App-Käufe ausgegeben, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte .

Wirtschaft

6 ältere Lumia-Modelle erhalten Update auf Windows 10 Mobile

Microsoft hat das Datum für die Updates bisher noch nicht enthüllt. Gute Nachrichten für Besitzer älterer Lumia-Modelle: In den kommenden zwei Wochen soll das Update auf Windows 10 Mobile sechs weitere Geräte erreichen, die bislang noch mit Windows Phone 8.1 laufen.

Wirtschaft

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel reist nach Kuba

Januar mit einer 60-köpfigen Wirtschaftsdelegation nach Kuba. Drei Tage wird die Reise von Gabriel dauern, er wird mit seinen wichtigsten Amtskollegen über die Wünsche der deutschen Unternehmen reden, ein Unternehmerforum eröffnen und die Sonderwirtschaftszone und den Industriehafen Mariel besichtigen.

Wirtschaft

Irres Eis-Camp für Mainz-Profis

Anschließend ging es nicht im Sessellift zurück ins gemütliche Hotel. Von Montag auf Dienstag übernachteten die Profis in einem Zeltlager auf 2700 Metern Höhe in den verschneiten Alpen. Direkt von der Schweiz aus folgt dann der Umzug ins sechstägige Trainingslager nach Marbella. Festgezurrt sind mittlerweile die Testspielgegner aus Belgien.

Wirtschaft

Kriminalität: Polizei und Politik schockiert über Missbrauch in Silvesternacht

Menschen auf dem Platz vor dem Kölner Hauptbahnhof. Bis zum Dienstagabend schraubte sich die Zahl der Anzeigen auf 90 nach oben. "Nach bisherigen Erkenntnissen sollen die Opfer im Gedränge zum Teil gleichzeitig von mehreren Männern in unterschiedlicher Gruppengröße mit südländischem oder arabischem Aussehen angegangen worden sein", teilten die Hamburgerpolizei mit.