fashionmagazin.org

Wirtschaft

Chinesischer Investor garantiert Unabhängigkeit von Roboterbauer Kuka

AktG und keine Aufhebung der Börsennotierung anzustreben. Frankfurt . Eine entsprechende Investorenvereinbarung mit einer Laufzeit von 7,5 Jahren sei am Dienstag unterzeichnet worden, teilte Kuka mit. Das bayerische Unternehmen soll demnach an der Börse gelistet bleiben. Midea wolle zudem "eine breit aufgestellte Aktionärsbasis", da dies dem Kuka-Konzern als Ganzes zugutekomme.

Wirtschaft

Unwetter bescheren Festival-Fans turbulentes Wochenende

Wasser steht in Straubing in einer Bahnunterführung. Beim Zwillingsfestival "Southside" im baden-württembergischen Neuhausen ob Eck gab es dagegen kein Happy-End: Die Veranstaltung wurde nach einem heftigen Unwetter bereits am frühen Samstagmorgen abgesagt.

Wirtschaft

Volkswagen 2025: Autobauer will sich radikal neu erfinden

Neben dem klassischen Kerngeschäft soll mit der Digitalisierung eine neue zweite Säule im Konzern entstehen. Mit der neuen Strategie will VW auch auf die fundamentalen Veränderungen in der Autobranche reagieren. Das Geschäft werde sich epochal wandeln. Wer soll das alles bezahlen? "Die Gesamtzahl unserer heute rund 340 Modellvarianten werden wir reduzieren". "Wir machen das autonome Fahren und künstliche Intelligenz zu Kerntechnologien von Volkswagen ", kündigt Müller.

Wirtschaft

Arbeitsmarkt: Lage am US-Arbeitsmarkt macht Zinserhöhung unwahrscheinlicher

Die Arbeitslosenquote fiel von 5,0 Prozent im Vormonat auf 4,7 Prozent, teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag mit. Der Euro verteuerte sich daraufhin binnen Minuten um rund einen US-Cent auf 1,1258 Dollar. "Der Markt preist einen Zinsschritt im Juni jetzt aus". Experten weisen zwar darauf hin, dass die Zahl durch Streiks nach unten verzerrt ist. Sehr schwache Arbeitsmarktdaten haben der Möglichkeit einer baldigen Zinsanhebung durch die US-Notenbank einen schweren Schlag versetzt.

Wirtschaft

Softwarefehler: Deutsche-Bank-Kunden kommen nur eingeschränkt an Geld

Auf Anfrage erklärt ein Pressesprecher der Deutschen Bank: "Wir beobachten derzeit, dass Umsätze doppelt dargestellt werden". Kunden beklagten sich aber auch, bargeldlose Zahlungen etwa an Tankstellen seien nicht möglich. Wie viele Kunden mit solchen Einschränkungen zu kämpfen haben und wie viele Konten insgesamt von der Software-Panne betroffen waren, konnte die Bank zunächst nicht beziffern.

Wirtschaft

Massenproduktion von Nintendo NX angeblich verschoben Wegen VR-Funktionalität

Nintendo soll die Massenproduktion der kommenden Konsole mit dem Codenamen "NX" um etwa ein halbes Jahr auf Anfang 2017 verschoben haben, dies berichtet das taiwanesische Wirtschafts- und Computermagazin DigiTimes . So reduzierte Nintendo wohl die Menge der bestellten Einheiten von 20 auf ca 10 Millionen Exemplare, da man sich mehr vom WiiU-Geschäft erhoffte und man generell einen Rückgang des Heimkonsolenmarktes sieht, zumindest in Japan.

Wirtschaft

USA: Autobauer rufen 12 Millionen Autos wegen Airbags zurück

Aus der Produktion der Japaner stammt etwa jeder fünfte Airbag weltweit. W ruft in den USA 120 000 Fahrzeuge mit Takata-Airbags vorsorglich zurück. Die mangelhaften Airbags des japanischen Zulieferers Takata sind seit Jahren schon berüchtigt in der Autobranche.

Wirtschaft

Threema: Messenger bekommt Business-Version

Mit Threema Work erscheint nun eine neue Version der App speziell für Unternehmen. Der Messenger Threema aus der Schweiz punktet seit 2012 mit Sicherheit und Verschlüsselung. Die einmalige Einrichtungsgebühr beträgt in der Business-Version 451 Euro, in der der Enterprise-Edition 1805 Euro. Hinzu kommt eine jährliche Gebühr von 8,50 Euro pro Mitarbeiter.

Wirtschaft

Bayer bleibt bei Monsanto am Ball - weitere Gespräche in Sicht

Monsanto lehnt das bisherige Angebot von Bayer in Höhe von 55 Milliarden Euro als finanziell unzureichend ab. Man sehe konstruktiven Gesprächen mit Monsanto zur geplanten Transaktion entgegen, teilte Bayer in Leverkusen mit. Bayer hatte diese Woche Details zur Offerte für Monsanto vorgelegt. Die Leverkusener wollen mit der Übernahme zum weltgrößten Agrarchemie-Hersteller aufsteigen.

Wirtschaft

Spanische Banco Popular will Kapital um 2,5 Milliarden Euro erhöhen

Die Aktien sollen bestehenden Aktionären zu einem deutlichen Abschlag angeboten werden. 53,4 Millionen Papiere werde die Allianz übernehmen. Der Aktienkurs der Spanier rauschte am Morgen um zuletzt knapp 20 Prozent auf 1,89 Euro ab. Die Banco Popular Espanol SA ist unter den spanischen Banken mit am stärksten im Immobilienmarkt engagiert, der in den vergangenen Jahren immer wieder für Schwierigkeiten gesorgt hat.

Wirtschaft

IPhone 7 wird zur Hälfte von Robotern hergestellt

Dass bei Apple und Foxconn die Fertigungslinien für das iPhone bereits mit zahlreichen sogenannten Foxbots laufen, ist bereits seit gut zwei Jahren bekannt. Nach den Tests wird der Auftragsfertiger nun in Kunshan mit der Umstellung der Produktion beginnen, was man wohl auch als ein Zeichen für den Start der iPhone-7-Fertigung deutet darf.

Wirtschaft

Valls: Blockaden können französischer Wirtschaft schaden

Die zuständige Präfektur kündigte am Mittwochabend an, dass die Treibstoff-Rationierungen dort aufgehoben werden sollten.

Wirtschaft

Griechische Polizei setzt Räumung von Flüchtlingslager Idomeni fort

Der Sprecher des Stabes für die Flüchtlingskrise, Giorgos Kyritsis, hatte der Deutschen Presse-Agentur bestätigt, dass die griechischen Behörden eine Evakuierung planten. Sie sollen verantwortlich dafür sein, dass es am Grenzzaun zu Mazedonien immer wieder zu Randale kam. Nur das staatliche Fernsehen (ERT) sendet einige Bilder von der Evakuierungsaktion.

Wirtschaft

US-Veteran verabschiedet sich von seinen

Trotz Behinderung machte er eine Lizenz zum Pferdetrainer. Roberto Gonzales war bei seinem Kriegseinsatz angeschossen worden, war seitdem gelähmt. Trotzdem verlor er nicht seinen Mut, arbeitete in seiner Heimatstadt mit Pferden, war der einzige lizenzierte Trainer mit einer Körperbehinderung, berichtete seine Frau .

Wirtschaft

Monsanto lehnt Angebot ab : BASF-Rivale Bayer scheitert vorerst mit Plan

Louis im US-Bundesstaat Missouri. Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler. Der US-Agrarchemiekonzern Monsanto lehnt das Übernahmeangebot von Bayer in Höhe von 55 Milliarden Euro ab. „Gemeinsam können wir auf der Erfahrung beider Unternehmen aufbauen, um ein führendes Agrarunternehmen zu schaffen, von dessen Innovationsfähigkeit Landwirte, Konsumenten, unsere Mitarbeiter sowie die Gesellschaft gleichermaßen profitieren“, betonte der Bayer-Vorstandsvorsitzende Werner Baumann.

Wirtschaft

Milliarden-Deal: Monsanto will angeblich Bayer-Angebot ausschlagen

Allerdings sei das derzeitige Angebot finanziell unzureichend. Die Entscheidung sei einstimmig gefallen, man sei aber offen für konstruktive Gespräche, teilte der Konzern mit. Mögliche Finanz- und Regulierungsrisiken seien nicht berücksichtigt. Bayer könnte mit dem Deal zur Nummer eins im Markt mit Agrarchemikalien aufsteigen.

Wirtschaft

Märkte: Ölpreise steigen weiter - Brent wieder über 50 US-Dollar

Diese hatten am Vortag einen Rückgang bei den Ölreserven gemeldet. Singapur . Der Grund für den Anstieg des Ölpreises ist unter anderem ein unerwartet starker Rückgang der Öl-Lagerbestände in den USA in der vergangenen Woche.

Wirtschaft

Frankfurt/Main Dax steigt auf höchstem Stand seit April

Nach einem verhaltenen Start schloss der Dax schließlich 2,18 Prozent höher bei 10 057,31 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen stieg zuletzt um 0,32 Prozent auf 20 591,23 Zähler und der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,39 Prozent auf 1680,39 Punkte vor.

Wirtschaft

Grüne legen Bericht zum BER vor

Juni geplant ist, stellten die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Ramona Pop, sowie die Ausschussobmänner Andreas Otto und Harald Moritz, am Mittwoch ihren "Bericht zum Untersuchungsausschuss "vor". Geschäftsführer, Aufsichtsräte, Bauüberwacher und Projektsteuerer hätten ihre Aufgaben nicht so wahrgenommen, wie es nötig gewesen wäre. Die Grünen-Fraktion präsentierte ihre Erkenntnisse schon am Mittwoch.

Wirtschaft

Nur vier von 30 Cola-Getränken bekommen die Note "Gut"

Am besten schneiden die Varianten ab, die mit Süßstoffen gesüßt und zuckerfrei sind, heißt es in der Zeitschrift "test" (Ausgabe Juni 2016). Ebenfalls "gut" schnitten Coca-Cola Zero und die zwei Discounterprodukte Freeway Cola Light von Lidl und River Cola 0% Zucker von Aldi Nord ab.

Wirtschaft

Telekom will Techniker öfter samstags zum Kunden schicken

Die Konkurrenten monieren, die Technik sei gerade im Vergleich mit Glasfaser oder Fernsehkabel rückständig und könne daher nur ein Zwischenschritt sein. Man befinde sich in konstruktiven Gesprächen mit EU und Netzagentur. Die Telekom investierte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben konzernweit 10,8 Milliarden Euro, knapp 14 Prozent mehr als 2014.

Wirtschaft

Schweinsteiger meldet sich für EM-Endrunde fit

Nach seiner schweren Knieverletzung meldete sich der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler von Manchester United zum Start des Trainingslagers der DFB-Auswahl am Mittwoch in Ascona rechtzeitig wieder fit. Klar braucht er dann noch einen Rhythmus", sagte der Bundestrainer. Entsprechend der individuellen Anforderungen lässt Löw in der ersten Trainingswoche in vier Gruppen trainieren.

Wirtschaft

Viele Autofahrer sehen autonomes Fahren skeptisch

Neuss . Die technologischen Entwicklungen rund um das Auto nehmen rasant zu. Dabei wurden knapp 4.000 Vielfahrer in 17 Ländern befragt, darunter 500 Autofahrer in Deutschland. Hier können sich nur 49 Prozent eine Versuchsfahrt vorstellen, der Wert der Ablehnung lag mit 33 Prozent in dieser soziodemographischen Gruppe hingegen am höchsten.

Wirtschaft

Alfa frischt den MiTo auf

Dieser Meldung wurde von Rudolf Huber/mid für Motor-Exclusive.de am 25.05.2016 mit den Keywords News, Facelift, Auto, Kleinwagen, Alfa, frischt, MiTo, auf in der Kategorie Nachrichten veröffentlicht. Außerdem gibt es nunmehr stets ein Lederlenkrad mit Bedientasten für das Audiosystem. Weiter im Programm bleiben die vier Benziner mit einem Leistungsspektrum von 78 bis 170 PS.

Wirtschaft

Euro-Gruppe einigt sich auf neue "Hilfen" für Griechenland

Nach Angaben von EU-Diplomaten soll das verschuldete Land aus dem Euro-Rettungsschirm ESM eine neue Auszahlung von 10,3 Milliarden Euro erhalten. Dazu gehörten die Umsetzung verlangter Reformen und die vollständige Bewertung der durch das griechische Parlament verabschiedeten Sparmaßnahmen.