fashionmagazin.org

Wirtschaft

Schlichtungsversuch bei der Lufthansa gestartet

Platzeck hat gemeinsam mit dem Linken-Politiker Bodo Ramelow bereits bei der Deutschen Bahn einen Tarifkonflikt erfolgreich entschärft. Die Gewerkschaft Ufo hatte im November 2015 den bis dahin härtesten Streik in der Geschichte der Kranich-Airline veranstaltet, während das Management an seinem harten Sparkurs festhielt.

Wirtschaft

Diebesgut im Wert von über einer Million Euro: Bande aus Vorarlberg gefasst

Juni 2014 und 1. Mai 2015 zahlreiche Vermögensdelikte in unterschiedlichen Zusammensetzungen verübt hat. Die Verdächtigen begaben sich zu Autohäusern und montierten von abgestellten Fahrzeugen die Autoreifen und Felgen ab. Das Diebesgut transportierten sie mit den eigenen Fahrzeugen ab, zum Teil wurden aber auch größere Fahrzeuge für den Abtransport der gestohlenen Reifen angemietet.

Wirtschaft

VW macht Ex-BMW-Manager Woebcken zum neuen Nordamerika-Chef

Zuletzt war er Nutzfahrzeug-Vorstand beim Zulieferer Knorr-Bremse, hatte das Unternehmen aber nach rund zwei Jahren Mitte 2015 wieder verlassen. Medien-Berichten zufolge bemüht sich VW zudem um einen US-Sonderbeauftragten, der den Konzern vor allem gegenüber Behörden und anderen öffentlichen Stellen repräsentieren soll.

Wirtschaft

Geringster Anstieg der Inflation seit sechs Jahren

Einige Waren wurden aber auch teurer, neben Nahrungsmitteln insbesondere Zeitungen und Zeitschriften (+ 5,9 Prozent), Kaffee, Tee und Kakao (+ 5,5 Prozent) oder Tabakwaren (+ 4,0 Prozent). 2014 hatte die Teuerungsrate noch bei 0,9 Prozent gelegen, 2013 bei 1,5 Prozent. Für " Freizeit und Kultur " musste im Schnitt 1,8 Prozent mehr bezahlt werden, während " Bekleidung und Schuhe " mit +0,2 Prozent fast preisstabil waren, wie die Statistik Austria am Dienstag mitteilte.

Wirtschaft

Morgan Stanley übertrifft mit Gewinnsprung Erwartungen

Die Erträge - die gesamten Einnahmen der Bank - kletterten in der Zeit um 4 Prozent auf 19,5 Milliarden Dollar. Im Jahr 2014 hatte ein annähernd 17 Milliarden Dollar schwerer Vergleich mit der US-Regierung über faule Hypotheken-Deals vor der Finanzkrise den Gewinn einbrechen lassen.

Wirtschaft

Software AG kann im Jahresendspurt Boden gutmachen - Erwartungen übertroffen

Der Umsatz des Softwarekonzerns ist von 247,3 Millionen Euro auf 257,5 Millionen Euro geklettert, getragen von einem 17-prozentigen Umsatzplus in der Sparte "Digital Business Platform" (DBP ). Im laufenden Jahr soll dieser Wert auf 30 bis 31 Prozent steigen. Damit lag das im TecDax notierte Unternehmen im Rahmen seiner im Oktober gesenkten Prognose von einem stagnierendem Umsatz bis hin zu einem Plus von drei Prozent.

Wirtschaft

Südkorea will Strafanzeige gegen VW

Im VW-Abgasskandal will nun auch Südkorea vor Gericht ziehen. Betroffen sind Autos mit EA-189-Motoren, die vor allem zwischen 2008 und 2015 verkauft wurden, einschließlich des in Südkorea populären Tiguan. Nach dem südkoreanischen Gesetz zur Aufrechterhaltung der Luftqualität droht bei einem Verstoß gegen eine Anordnung zur Fehlerkorrektur eine Haftstrafe von bis fünf Jahren oder eine Geldstrafe von bis 30 Millionen Won oder 24.800 Dollar.

Wirtschaft

Unternehmen: Landgericht Frankfurt verbietet Rabattaktionen von myTaxi

Das LG Frankfurt verbot am Dienstag die Rabatte, da sie gegen gesetzliche Tarife zur Personenbeförderung verstießen. Die an die Gesellschaft angeschlossenen Taxi-Zentralen sahen sich einem ruinösen Wettbewerb ausgesetzt und kritisieren, dass "myTaxi" die für ganz Deutschland geltenden Festpreise für Taxifahrten unterwandere.

Wirtschaft

Flughafen Wien: 22,8 Millionen Passagiere in Vorjahr

Auch die Airport City wird im heurigen Jahr weiter wachsen: Mit der Ansiedlung von fünf Betrieben steigt die Zahl der Beschäftigten am Flughafen um rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das höchste Passagieraufkommen verzeichnete die Destination Frankfurt mit 598.015 Passagieren, gefolgt von London Passagieren und Zürich. In der Region Naher und Mittlerer Osten liegt Dubai mit 225.718 Passagieren vor Tel Aviv mit 161.585 und Doha mit 68.935 Reisenden.

Wirtschaft

Frankreichs Umweltministerin: Renault will 15 000 Autos zurückrufen

Die Regierung hatte in der vergangenen Woche erklärt, bei Dieselfahrzeugen von Renault seien zu hohe Emissionen von Stickoxid und von Kohlendioxid festgestellt worden. Bei den Emissionen im realen Straßenverkehr gebe es aber Unterschiede zu den im Testverfahren gemessenen Werten. Die Razzien hatten die Renault-Aktie auf Talfahrt geschickt, auch die Kurse von Konkurrenten wie VW, Peugeot, BMW und Daimler gaben deutlich nach.[ID:nL8N14Y51P] Europas Branchenprimus Volkswagen hatte im September ...

Wirtschaft

Rocket Internet sammelt Millionen ein - Samwer: kein Streit

Der Aktienkurs von Rocket Internet notiert am Dienstag gegen Mittag bei 18,56 Euro mit 1,14 Prozent im Plus. Rocket Internet ist an diesem Fonds mit einem Beitrag von 50 Mio. Mindestens neun Jahre soll der Fonds laufen. "Für die Aktionäre von Rocket Internet schafft der Fonds erhebliches Wertsteigerungspotential", sagte Peter Kimpel, Finanzvorstand des Unternehmens.

Wirtschaft

Ziele erreicht: Zalando mausert sich zum Topgewinner

Euro und einem bereinigten Betriebsgewinn von 73 Mio. Wegen der milden Temperaturen vor Weihnachten blieb Zalando vor allem auf teuren Winterjacken und Stiefeln sitzen. Zalando profitiert davon, dass immer mehr Menschen ihre Kleidung im Netz bestellen und nach Hause liefern lassen, um sie dort anzuprobieren. Um das Wachstum weiter zu beschleunigen, investierte der Konzern zuletzt kräftig in seine Smartphone-App, den Ausbau des Modeangebots auf mehr als 1500 Marken.

Wirtschaft

Internet Twitter rund eineinhalb Stunden gestört

Von 9.30 bis 11 Uhr hatte der Kurzmitteilungsdienst massive technische Probleme. Bisher sind noch keinerlei offizielle Informationen zu den Hintergründen verfügbar. Dies bestätigt auch die Tumblr-Seite zum Status des Dienstes . Von dem Ausfall berichteten Betroffene weltweit. Sobald es Neuigkeiten zum Status von Twitter gibt, werden wir hier darüber berichten und den Artikel entsprechend aktualisieren.

Wirtschaft

Weitere Herausforderungen: IWF sieht große Risiken für Weltwirtschaft

Für China rechnet der IWF dagegen mit einer Wachstumsabschwächung von 6,9 Prozent im Jahr 2015 über 6,3 Prozent 2016 auf 6,0 Prozent 2017. Die Schwellen- und Entwicklungsländer, bisher Motor der Weltkonjunktur, lahmen, der niedrige Ölpreis und das Ende der Politik des ultrabilligen Geldes bei der US-Zentralbank Federal Reserve seien zusätzliche Risiken.

Wirtschaft

Etihad Airways kann Code-Share-Flüge mit Air Berlin weitgehend fortsetzen

Das ermöglicht den Airlines, auch Flüge anzubieten, die sie nicht selbst oder nur auf Teilstrecken durchführen. In einer Aussendung begründete das Gericht die Entscheidung damit, dass die Auslandsflüge vom Luftverkehrsabkommen zwischen Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten abgedeckt seien.

Wirtschaft

De Maizière äußert sich zurückhaltend zu Identität von Istanbuler Attentäter

In der kommenden Woche soll in Berlin bei deutsch-türkischen Regierungskonsultationen über die Lage beraten werden. Der Attentäter hatte sich am Dienstag inmitten einer deutschen Reisegruppe in die Luft gesprengt. "Dann hätte der Terror ja schon gewonnen", sagte er. "Deutschland und die Türkei rücken noch enger zusammen". "Lassen wir nicht zu, dass die Saat des Hasses und der Niederträchtigkeit zwischen unsere Völker gerät".

Wirtschaft

Flachgauer in Schweiz von Lawine verschüttet und getötet

Wie die Polizei weiter festhält, waren die vier Skifahrer mit Material fürs Freeridern ausgerüstet. Einer der verstorbenen Freerider wurde durch die Lawine gegen einen Baum gedrückt.

Wirtschaft

Ruhani: Iran wird Atomabkommen einhalten

Auch die Deutschen dürfen sich freuen. Der Mullah-Staat hat Zentrifugen abgebaut, angereichertes Uran aus dem Land geschafft und seinen Reaktor in Arak unbrauchbar gemacht, sagt die Internationale Atomenergieagentur (IAEA). Bei Airbus will der Iran schon 114 neue Flugzeuge bestellen. Der Deal im Sommer war von vielen der 78 Millionen Iraner jedenfalls gefeiert worden wie andernorts der Sieg bei der Fußball-Weltmeisterschaft.

Wirtschaft

Wachstum in China fällt auf niedrigsten Stand seit 1990

Die Konjunkturschwäche trifft auch deutsche Exporteure, die erstmals seit 18 Jahren weniger ins Reich der Mitte ausführen. In dieser Fabrik in Peking werden Elektroautos gebaut: Chinas Wirtschaft ist im vergangenen Jahr um 6.9 Prozent gewachsen.

Wirtschaft

Zahl der Touristen weltweit deutlich gestiegen

Die UNWTO zählt als Touristen alle Reisenden, die wenigstens eine Nacht im Ausland verbringen. Und das, obwohl letztes Jahr einige touristische Einrichtungen das Ziel von terroristischen Anschlägen wurden. Damit würden die betroffenen Länder in zweifacher Hinsicht zu Opfern, sagte UNWTO-Generalsekretär Taleb Rifai. Insgesamt wurde das Reiseverhalten 2015 laut der UNWTO von der Entwicklung der Wechselkurse, dem niedrigen Ölpreis und "den Krisen an zahlreichen Orten auf dem Planeten" ...

Wirtschaft

DGB feiert ein Jahr Mindestlohn

Für den DGB bei uns ist der Mindestlohn eine Erfolgsgeschichte. Die Klever Gewerkschafter haben in den frühen Morgenstunden allein in Kleve am Bahnhof 400 Frühstücksbeutel und eine Mindestlohn-Broschüre verteilt. Jobverluste, Unternehmenspleiten und explodierende Verbraucherpreise habe es - im Gegensatz zu vielen Befürchtungen im Vorfeld - nicht gegeben. "Bei aller positiven Entwicklung müssen wir weiterhin darauf achten, dass der Mindestlohn wirklich überall ankommt", so Wennekers ...

Wirtschaft

Ölpreise nach Ende der Iran-Sanktionen weiter auf Talfahrt

Im Mittagshandel kostete ein Fass Nordsee-Öl der Sorte Brent mit Lieferung im März US-29,08 Dollar und damit 14 Cent mehr als am Freitag. Am Wochenende waren zahlreiche Sanktionen gegen Iran aufgehoben worden, nachdem die Internationale Atomenergiebehörde IAEA dem Land bescheinigt hatte, seinen Verpflichtungen aus dem Atomabkommen nachgekommen zu sein.

Wirtschaft

Bayern: EU-Kommissarin warnt: Verlust der Privatsphäre im Internet

Insbesondere kritisiert Vestager, dass Nutzer nach wie vor vielen Unternehmen misstrauen und um die Sicherheit ihrer Daten fürchten - laut der Politikerin sind es immerhin 25 Prozent der Internetnutzer. Dafür sei auch in diesen Bereichen eine Wettbewerbskontrolle nötig, die für faire Bedingungen sorgt. Wettbewerb sei die Voraussetzung für offene Märkte.

Wirtschaft

Beschäftigte bei BOB und Meridian zu Warnstreiks aufgerufen

Das Unternehmen forderte Reisende auf, alternative Möglichkeiten wie die S-Bahnen zu nutzen. Die Geschäftsleitung verweigere den EVG-Mitgliedern nach wie vor Leistungen, die in anderen Unternehmensbereichen wie selbstverständlich gezahlt würden.

Wirtschaft

Identität des Toten aus dem Cospudener See weiter unklar

Wie die " Leipziger Volkszeitung " auf ihrer Online-Seite berichtet, soll es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den sogenannten Pferdehof-Mörder handeln. Sie war am Samstag nach dem Hinweis eines Paddlers aus dem See geborgen worden. Unklar ist auch, wie die Wasserleiche aus dem Cospudener See ums Leben kam.