fashionmagazin.org

Wirtschaft

"Mayday" über Grönland - Triebwerk von Air-France-Maschine explodiert

Share
Auf dem Flug von Paris nach Los Angeles | Triebwerk zerfetzt! A380 muss in Kanada notlanden

Bei dem in Kanada notgelandeten Airbus der Fluggesellschaft Air France soll ein Triebwerk explodiert sein.

"Die Kabine wackelte. Jemand hat geschrien, und da wussten wir, dass etwas nicht stimmt", schilderte die Passagierin Sarah Eamigh dem kanadischen Sender CBC News. "Einen Moment lang dachte ich, dass wir abstürzen". "Ich habe ein paar Yoga-Übungen gemacht und plötzlich fühlte es sich an, als wären wir in 35 000 Fuß Höhe mit einem Jeep zusammengestoßen", erzählte Passagierin Pamela Adams.

Die Crew von Flug AF066 setzte nach Angaben eines Airline-Sprechers ein "Mayday" ab und leitete den Grossraumflieger zum kleinen Flughafen Goose Bay in Neufundland um.

Air France spricht von einem "schweren Schaden" an einem der vier Triebwerke. Die 520 Menschen an Bord blieben unversehrt. "Es gab einen lauten Knall, das ganze Flugzeug vibrierte", berichtete ein 59-Jähriger der "New York Times".Beim anschließenden Sinkflug und der Notlandung hätten sich die verängstigten Passagiere "mit weißen Knöcheln" an ihren Sitzlehnen festgeklammert. Die Passagiere posteten später Fotos und Videos des stark beschädigten Triebwerks.

Piloten und Besatzung seien "perfekt mit diesem schweren Zwischenfall umgegangen", so Air France.

Wie genau es zu dem Schaden an dem Triebwerk kam, ist bislang unklar.

Die französische Luftfahrt-Untersuchungsbehörde BEA schickte Mitarbeiter vor Ort, so ein Sprecher am Sonntag.

Share