fashionmagazin.org

Wissen/Technik

Apple stellt Siri auf Google um

Share
Apples Siri sucht künftig mit Google statt bing

Apple begründet den Schritt mit einer einheitlicheren Such-Erfahrung für Nutzer: "Der Wechsel zu Google sowohl für Siri und die Suche in iOS als auch Spotlight auf dem Mac ermöglicht es besagten Diensten, eine konsistente Nutzungserfahrung im Zusammenspiel mit der Websuche in Safari zu bieten".

Apples Sprachassistentin Siri wird künftig wieder Google als Standardsuchmaschine verwenden - statt wie zuvor Microsofts Bing. Statt auf Bing setzt man zukünftig auf Google. Das gilt sowohl für den Sprachassistenten Siri, der in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, als auch für die Systemsuche Spotlight unter iOS und MacOS. Zwar haben Nutzer natürlich die Möglichkeit, auch einen anderen Dienst einzusetzen - in den Werkseinstellungen werden Anfragen aber an Google weitergeleitet.

Microsoft und Apple würden auch bei der Suche weiterhin eng zusammenarbeiten, zitierte "TechCrunch" einen Microsoft-Sprecher. Das ist Teil eines Deals zwischen Apple und Google, auf dessen Basis Mountain View dem Vernehmen nach jedes Jahr Milliarden nach Cupertino überweist, um weiterhin gesetzt zu bleiben. Gleichzeitig verweist man auf das eigene Wachstum und den Umstand, dass bing in den USA inzwischen für jede dritte Suchanfrage verantwortlich zeichnet, die über einen PC abgeschickt wird. Wie Microsoft am Montag ankündigte, soll die Bing-Suche künftig mit künstlicher Intelligenz noch bessere und individuellere Ergebnisse bringen. Damit könne allein Google für fünf Prozent des operativen Gewinns von Apple verantwortlich sein. Der Apple-Browser ist auch für die älteren macOS-Versionen 10.11 (El Capitan) und 10.12 (Sierra) verfügbar.

Share