fashionmagazin.org

Wirtschaft

Umfrage - Merkel verliert im Urlaub an Zustimmung

Share
Merkel verliert zehn Prozent an Zustimmung

Mehrheitliche Zustimmung findet Merkel bei den Anhängern der FDP (76 Prozent), die Anhänger der Grünen sind geteilter Meinung - 47 Prozent sind für Merkel, 42 Prozent für Schulz. Wie wollten sie dem Wähler erklären, dass CDU, CSU und SPD vier Jahre lang ordentlich die Republik verwaltet haben (viel mehr war es ja nicht), um sich dann wochenlang zu fetzen? Die Linke erhielte acht Prozent ebenso wie die Grünen, die FDP und die AfD.

Wer heute bedauert, es gebe in Deutschland sechs Wochen vor der Bundestagswahl überhaupt keinen richtigen Wahlkampf, dem ist zu wünschen, dass dies bis zum 24. September so langweilig bleibt. Dabei erreicht die Union wieder ihren Wert aus der Vorwoche, während die FDP einen Punkt verliert. Damit läge die SPD immer noch unter der 30-Prozent-Marke.

Wenn an diesem Sonntag Bundestagswahl wäre, käme dem "Politbarometer" zufolge die CDU/CSU weiterhin auf 40 Prozent, die SPD unverändert auf 24 Prozent.

Für die Sonntagsfrage im Auftrag der ARD-"Tagesthemen" hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap am Montag und Dienstag dieser Woche 1505 Wahlberechtigte bundesweit befragt. 64 Prozent sind mit seiner Arbeit zufrieden beziehungsweise sehr zufrieden. Könnte man Bundeskanzlerin oder Bundeskanzler direkt wählen, würden sich noch 52 Prozent für Merkel entscheiden, ein Minus von fünf Prozentpunkten. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) verliert im Vergleich zum Vormonat einen Punkt. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) erreicht 63 Prozent Zustimmung (minus drei Punkte im Vergleich zum Vormonat). Im Juli waren es 69 Prozent, nun nur noch 59 Prozent der Befragten. Die Umfragen zur Regierungsbildung und zur Beliebtheit der Politiker wurden am Montag und Dienstag bei 1005 Bürgern vorgenommen.

Share