fashionmagazin.org

International

Polizei sucht weiter nach Messerstecher von Wuppertal

Share
SEK POLIZEI SYMBOL 1496240087BADA71

Bei den festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich den Behördenangaben zufolge um zwei Syrer im Alter von 14 und 16 Jahren. Eine Bestätigung gebe es dafür aber nicht, so eine Polizeisprecherin.

Die tödliche Auseinandersetzung habe sich am Freitagnachmittag in einem Geschäft nicht weit vom Hauptbahnhof abgespielt. Sein 25-jähriger Bruder wurde ebenfalls durch Messerstiche so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt werden musste. Die Straße, in der sich die Tat ereignete, liegt direkt neben einer großen Einkaufsgalerie, den "City-Arkaden".

Wuppertal - Nach einer Messerstecherei mit einem Toten und einem Verletzten in Wuppertal hat die Polizei zwei Jugendliche festgenommen.

In der Innenstadt von Wuppertal waren am Freitagabend unzählige Einsatzkräfte unterwegs, viele in schusssicheren Westen. Zunächst vermutete die Polizei das Versteck in einer Diskothek, so der WDR. Einsatzkräfte riegelten das Gebäude ab, Krankenwagen standen bereit. Der SEK-Sondereinsatz dauert an, die Polizei durchsucht systematisch angrenzende Gebäude.

Ein Großaufgebot der Polizei sowie ein Spezialeinsatzkommando waren im Einsatz. Es gebe "verschiedene Zeugenaussagen", sagte die Sprecherin. Beide stammen den Angaben zufolge aus Syrien und sollen am Samstag einen Haftrichter vorgeführt werden.

Die Polizei ging nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass Streitigkeiten unter Geschäftsleuten bei der Tat eine Rolle gespielt haben. Außerdem bittet sie Zeugen, mögliche Videoaufnahmen zur Verfügung zu stellen.

Share