fashionmagazin.org

Unterhaltung

Neue Show von Raab - Joko und Klaas auf Solopfaden Entertainment

Share
Am Samstag unternehmen Joko und Klaas einen Rückblick über vier Jahre

Nach neun Staffeln beenden Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf ihre wöchentliche Show, die Fernsehgeschichte schrieb.

Begleitet von "Simple Math" vom Manchester Orchestra wird noch einmal an vergangene Sketches und Hypes aus "Circus Halligalli" erinnert, bis sich die Tür des Studios in Berlin endgültig schließt. Er will Klaas für die gemeinsame Zeit danken, kapituliert dann aber vor seinen Gefühlen und nimmt seinen kongenialen Partner aus über acht Jahren "MTV Home", "Neo Paradise" und "Circus Halligalli" in den Arm. Mit der letzten Circus-Vorstellung ende eine Show, die sich ihren Eintrag in den Geschichtsbüchern des Fernsehens längst gesichert habe.

Für die richtig emotionalen Momente haben die beiden Entertainer eine Heul-Box vorbereitet: Hier könnten die Fans in Deckung gehen, falls sich die Tränen nicht mehr zurückhalten ließen.

Das mit den geröteten Augen passierte auch Joko bei seinen letzten Worten: "Ich wollte nur Danke sagen".

Erst im Februar hatten die beiden bei der Verleihung der Goldenen Kamera ihren großen Coup gelandet, in die Live-Show ein Ryan-Gosling-Double eingeschleust und das öffentlich-rechtliche ZDF damit ziemlich alt ausschauen lassen. Mit einer ISBN-Listung (hatte man schlichtweg vergessen) wäre dieses literarische Meisterwerk mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Bestseller-Listen aufgestiegen. Da wie dort lieferten sich Joko und Klaas Wortgefechte mit den Gästen in ihrem Fernseh-Wohnzimmer. Es sind unter anderem neue Ausgaben von "Die beste Show der Welt" und "Joko und Klaas - Das Duell um die Welt" geplant. "Zusammen mit Joko & Klaas entwickeln wir außerdem weitere neue Shows für ProSieben".

"Uns war von Anfang an klar, dass wir eine Show wie 'Circus HalliGalli' nicht bis in alle Ewigkeit machen werden", erklärte Joko Winterscheidt. "Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern". Heufer-Umlauf: "Um in Zukunft gemeinsam Fernsehen zu machen, tut es uns ganz gut, wenn wir uns künftig unregelmäßiger sehen".

Share