fashionmagazin.org

International

Nach Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert

Share
Blauhaie

Illetes. In Angst und Schrecken hat am Sonnabend ein Blauhai die Badegäste in Illetes auf Mallorca versetzt. Offenbar haben die zuständigen Rettungsschwimmer Alarm gegeben und die Badegäste aus dem Wasser geholt.

Lesen Sie mit BILDplus, wie der Zwischenfall ablief, warum die Raubfische so gefährlich für Urlauber sind und wie Sie sich bei einem Hai-Angriff verhalten sollten. Inzwischen konnte das Tier laut Berichten der Zeitung von Rettungskräften in der Nähe von Can Pastilla gefangen werden. Der Zivilschutz sei alarmiert worden, habe das Tier aber nicht mehr finden können, hieß es. Laut der Zeitung "Diario de Mallorca" war der unliebsame Badegast aber schon nach fünf Minuten wieder verschwunden. Erneut seien Suchtrupps losgeschickt worden, das Tier sei aber wieder nicht gefunden worden.

Experten meinen, dass beide Tiere vermutlich die Orientierung verloren hatten oder krank sind. Die blutigen Wunden des Tieres rühren möglicherweise von einer Harpune her. Gegen Mittag wurde der Strand von Cala Major wieder zum Baden freigegeben. Die Menschen hätten fluchtartig das Wasser verlassen.

Blauhaie sind im Mittelmeer keine Seltenheit, allerdings leben sie normalerweise in tieferem Wasser und kommen nur in die Nähe von Küsten, wenn sie krank oder orientierungslos sind.

Für Menschen ist der Blauhai eigentlich ungefährlich, da sich diese Art nur von kleinen Fischen ernährt. Attacken auf Badegäste oder Taucher sind jedoch sehr selten, da es sich um eine Hochseehaiart handelt, die nur selten ihren normalen Lebensraum verlässt und in Küstennähe erscheint.

Share