fashionmagazin.org

Sport

Khedira gegen den Ex-Club - Von Vergangenheit "frei machen"

Share
Juve-Star

Real Madrid hat nach einem 4:1 verdientermaßen "La Duodécima" gewonnen und bleibt damit die beste Mannschaft der Welt.

Für Ronaldo ist es die fünfte Torjäger-Krone in Folge in diesem Bewerb.

Isco erhielt also den Vorzug für Gareth Bale, der sich laut eigener Aussage noch nicht bei 100 Prozent befindet. Juve wartet dagegen weiter auf den ersten europäischen Titel seit 1996. Nur allmählich vermochte es Real, sich des Balles zu bemächtigen, vor allem durch Toni Kroos, der dann auch bei der Führung der Madrilenen eine Hauptrolle spielte.

Verwarnungen: 12. Dybala (Foul). 31.

Ein Doppelschlag innert dreier Minuten entschied die Partie nach einer Stunde, und einmal mehr konnte sich Real Madrid in einem Schlüsselspiel auf Cristiano Ronaldo verlassen. Wer meinte, dass dies die erschlagende Wucht der Real-Madrid-Historie belegen würde, sah sich allerdings zunächst widerlegt: Durch ein Traumtor des Kroaten Mario Mandzukic, das den Ausgleich bedeutet.

Tore: 20. Ronaldo (Carvajal) 0:1. 27. Die Blancos kamen danach zwar zu mehr Anteilen (53:47 Prozent Ballbesitz zur Pause), aber brachten Gianluigi Buffon nur selten in Verlegenheit: 5:8 Schüsse zur Pause. Drei Minuten später ist es aber doch passiert. Ein Kopfball von Alex Sandro strich nur knapp am Tor vorbei (82.).

So richtig gab sich Turin nicht auf, doch spielte Madrid das Ende des Spiels eher entspannt runter. Das Spiel mussten die Italiener mit zehn Spielern beenden, da der eingewechselte Cuadrado nach zwei unschönen Attacken die Gelb-Rote Karte vorgehalten bekam (84.), wobei Real-Kapitän Ramos allerdings kräftig mithalf. Marco Asensio, kurz zuvor eingewechselt, setzte in der 90. Minute den Schlusspunkt.

Real Madrid gewinnt zum zwölften Mal den Europapokal und damit auch zum zweiten Mal in Folge - erstmals in der 1992 gegründeten Königsklasse wurde der Titel verteidigt! Am Samstagabend schaffte es der spanische Rekordmeister bei der sechsten Gelegenheit auch noch als erstes Team, zweimal nacheinander in der "Königsklasse" zu triumphieren.

Es waren Ronaldos Champions-League-Tore 104 und 105.

Share