fashionmagazin.org

Deutschland

Bericht: US-Justiz schreibt fünf Ex-VW-Manager zur Fahndung aus

Share
Der Lack bei VW ist längst

Es gilt jedoch als ausgeschlossen, dass die Bundesrepublik die fünf VW-Leute an die Amerikaner ausliefert.

Im Dieselskandal bei Volkswagen hat die US-Justiz nach einem Medienbericht fünf frühere Manager und Entwickler von Volkswagen weltweit zur Fahndung ausgeschrieben. Das US-Justizministerium lehnte auf Anfrage Nachrichtenagentur AFP eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

Im Kreise der Verteidiger der rund 40 deutschen Beschuldigten wird die weltweite Fahndung als "neue Eskalationsstufe" bezeichnet. Den Angeklagten werden Verschwörung zum Betrug und Verstoss gegen US-Umweltvorschriften vorgeworfen. Die fünf in den USA Angeklagten könnten Deutschland nicht mehr verlassen, weil sie in einem anderen Staat "wohl" festgenommen und dann möglicherweise in die Vereinigten Staaten überstellt würden. Ziel der amerikanischen Behörden sei es, die Angeklagten hinter Gitter zu bringen wegen Verschwörung zum Betrug und Verstoß gegen amerikanische Umweltvorschriften. Interpol wollte sich auf Anfrage nicht äussern. Die USA zeigten, dass sie nach Straf- und Schadenersatzzahlungen von VW den Fall keineswegs zu den Akten legen wollten. Er war bei VW bis März 2015 in leitender Funktion mit Umweltfragen in den USA betraut. Sein Prozess wird voraussichtlich erst im Januar 2018 beginnen. Dort müssten die VW-Leute mit langen Haftstrafen rechnen. Der 48 Jahre alte Manager war ein enger Mitarbeiter des ebenfalls in Amerika angeklagten Heinz-Jakob Neusser, der bis zur Aufdeckung des Abgasskandals im September 2015 bei der Marke VW Entwicklungschef war. Das Unternehmen hatte Abgastests bei Dieselautos manipuliert. Der Skandal kostet den Konzern schon über 22 Milliarden Euro.

Die Affäre ist längst noch nicht aufgearbeitet. Betroffen sind demnach fünf Ex-Manager und Entwickler von Volkswagen.

Auch die deutschen Strafverfolger ermitteln gegen fast 50 Beschuldigte im Zusammenhang mit dem Skandal: wegen Betruges, Marktmanipulation von Aktienkursen und rechtswidriger Datenlöschung.

Daneben gibt es zahlreiche Klagen von Aktionären sowie zivilrechtliche Klagen von Autobesitzern, die Entschädigung von VW verlangen.

Share