fashionmagazin.org

Unterhaltung

Blitztermin im Buckingham-Palast

Share
Prinz Philip gut gelaunt im Cricket-Stadion

Das ist bald vorbei.

Prinz Philip werde bis August bereits geplante Termine wahrnehmen.

Am Donnerstagmorgen zogen vor dem Buckingham Palast die Fernsehkameras der Weltpresse auf. Es bedarf wenig Phantasie, sich den galligen Kommentar des für tot erklärten Prinzgemahls auszumalen.

Der 95-jährige Ehemann von Königin Elisabeth II. will ab Herbst nicht mehr öffentlich auftreten. Zuletzt waren Queen Elizabeth II. und Prinz Philip 2015 zu Staatsbesuchen in Deutschland und Malta. Für die Unterrichtung waren die Bediensteten des Hofes aus dem ganzen Land zusammengerufen worden. An seiner Stelle werden demnach andere Mitglieder der Königsfamilie die Queen bei der Wahrnehmung ihrer Pflichten unterstützen. Er könne sich weiterhin von Zeit zu Zeit dafür entscheiden, bei gewissen öffentlichen Veranstaltungen aufzutreten, teilte der Palast mit. Philip wird im Juni 96 Jahre alt. Dabei scherzte er, was die Enthüllung von Gedenktafeln betreffe, habe er wohl weltweit die meiste Erfahrung.

Bild-Zoom Foto: Victoria Jones (PA Wire) Vor dem Buckingham-Palast scharten sich Reporter und Kamerateams. Die in solchen Angelegenheiten oft gut informierte "Daily Mail" bezifferte sie sogar auf 219 und hielt fest, dass er damit fleißiger war "als Prinz William, die Herzogin von Cambridge und Prinz Harry zusammen". Seit der Thronbesteigung seiner Frau im Jahr 1952 habe der Herzog von Edinburgh 22191 Einzelauftritte gehabt, hieß es auf dem royalen Twitter-Account. Eher überraschte es, dass Corbyn, der überzeugter Republikaner ist, sich überhaupt zu Philip äußerte.

Die Königin hatte am Mittwochnachmittag noch ein Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May im Palast. Damals hatten sich die Briten große Sorgen um den Gesundheitszustand von Königin Elizabeth und Prinz Philip gemacht.

Grössere öffentliche Auftritte in der nahen Zukunft, bei denen Philip erwartet wird, sind die traditionelle Geburtstagsparade der Queen "Trooping the Colour" am 17. Juni und die Thronrede der Königin im britischen Parlament zwei Tage später.

Die Queen selbst will ihren Verpflichtungen weiter nachkommen. Lange Jahre soll er darunter gelitten haben. (1894-1972) heraufbeschwor, als er zugunsten seiner Liebe zur geschiedenen US-Amerikanerin Wallis Simpson (1896-1986) abdankte.

- "Bewerft ihr euch immer noch gegenseitig mit Speeren?". Den Habit des nigerianischen Präsidenten kommentierte er mit den Worten: "Sie sehen aus, als wollten Sie gleich ins Bett gehen". Philip sei eine Inspiration, einer, der ein bemerkenswertes Leben geführt habe, huldigten Weggefährten und Politiker dem Prinzen.

Share