fashionmagazin.org

Sport

Lewandowski beim Abschlusstraining für Real-Spiel dabei

Share
Der FC Bayern empfängt am 28. Spieltag Borussia Dortmund

Je fünfmal setzten sich beide Weltvereine in den K.o. "Das ist ein spezielles Spiel für mich", gestand der 57-Jährige. Einzig Mats Hummels, der beim Training am Sonntag eine Distorsion des rechten oberen Sprunggelenkes und eine Verletzung des Kapselbandapparats erlitten hatte, fehlte wie erwartet. Der Italiener hatte ihm noch nach der Machtdemonstration gegen den BVB für die Champions-League-Partie eine Einsatzgarantie gegeben. Bevor man sich in der spanischen Hauptstadt allerdings mit einem potentiellen Halbfinal- oder Finalgegner auseinandersetzen kann, muss in der Runde der letzten Acht der FC Bayern aus dem Weg geräumt werden. Javi Martínez soll nun neben Jérôme Boateng hinten den Laden gegen den weltberühmten BBC-Sturm zusammenhalten. Die deutsche Meisterschaft ist für die Bayern so gut wie perfekt, doch nach der 0:1-Niederlage in der vergangenen Woche bei der TSG 1899 Hoffenheim, wollte die Elf von Trainer Carlo Ancelotti eine Reaktion zeigen.

Ancelotti kann dies nur unterstreichen. Und an diesem Mittwoch in München auch wieder das Duell der beiden Superstürmer Robert Lewandowski und Cristiano Ronaldo. Madrid-Trainer Zinedine Zidane (44): "Wir bereiten uns so vor, dass er in der Startelf steht".

Dagegen ist der am Fuß operierte Manuel Neuer wieder auf dem Trainingsplatz zurück. Ob Außenverteidiger Daniel Carvajal einsatzbereit ist, ist noch unklar.

Alle Augen richteten sich auf Robert Lewandowski: Nach seiner gegen Dortmund erlittenen Schulterverletzung lief der Pole beim Abschlusstraining des FC Bayern vor dem Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid am Mittwoch (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) auf - es scheint, als könne der unersetzbare Stürmer spielen. Der Ex-Leverkusener trainierte am Montag nur individuell. "Aber Bayern hat eine sehr starke Mannschaft und ich glaube, dass sein möglicher Ersatz sehr gut spielen wird". Zudem war er beim WM-Triumph 2014 gegen Argentinien (1:0 n.V.) sowie bei Endspielsieg der Bayern in der Königsklasse 2013 gegen Borussia Dortmund (2:1) im Einsatz. Real unterlag in keinem seiner fünf Begegnungen unter der Leitung des Architekten aus Bologna (drei Siege).

Share