fashionmagazin.org

Sport

Für Werder-Stürmer Kruse ist Europa noch kein Thema

Share
Kiels Domagoj Duvnjak schreit nach einer vergebenen Chance

Nachdem Löw ihn vor gut einem Jahr wegen zahlreicher Eskapaden und unprofessionellem Verhalten aus der Nationalmannschaft warf, macht er dem Bremer Stürmer nun Hoffnung auf einen Einsatz beim anstehenden Confed Cup: "Max Kruse ist eine Option für das Turnier". Vor mehr als 31 Jahren auf einem knüppelhart gefrorenen Platz im Weserstadion bei einem vogelwilden 7:3 gegen Fortuna Düsseldorf. "Wir tun gut daran, von Spiel zu Spiel zu denken", sagte Kruse zu den Europa-Träumen, "der Erfolg fliegt uns nicht zu".

Nachdem Werder Bremen der Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga kaum noch zu nehmen ist, dürfte sich auch die Zukunft von Trainer Alexander Nouri bald klären.

Schafft es Max Kruse in den WM 2018 Kader des DFB? Elf seiner 13 Treffer erzielte der Ex-Nationalspieler seit Beginn der zweiten Saisonhälfte.

"Ein Verdienst der ganzen Mannschaft und des gesamten Vereins", sagte der Matchwinner artig. "Ich will mich nicht herausheben", gab er nach dem Sieg in Ingolstadt zu Protokoll. In den jüngsten sieben Spielen steuerte er neun Tore und vier Vorlagen bei.

Der Werder-Stürmer selbst scheint aus der Vergangenheit gelernt zu haben: "Ich versuche, Woche für Woche meine Leistung zu bringen und arbeite hart an mir".

Sein Vereinskollege Robert Bauer glaubt an ein mögliches DFB-Comeback von Kruse: "Ich kann mir vorstellen, dass in den nächsten Tagen oder Wochen der Bundestrainer anruft und sagt, Max muss seinen Sommer ein bisschen anders planen". Der Spieler liefere Woche für Woche viele Argumente, ergänzte Nouri.

Share